Silvester-Feuerwerk am 13. Januar

Guck mal Oma,
das Kleid ist wie Silvester !

...rief eine kleine Zuschauerin in den Saal...

Kleid und Paar begeisterten das Publikum

 

Weit angereist traten Jutta Bous und Klaus Platzer zum 23. Norddeutschen Tanzsport-Marathon an, der am 13. Januar mit dem 26. Hans-Christen-Gedächtnispokal begann. Ausgeschrieben waren 8 Turniere, die in souveräner Form von Klaus Gundlach - Turnierleiter-Ikone aus Norddeutschland - geleitet wurden.

Mit immerhin 10 gemeldeten und neun angetretenen Paaren begann der Turniertag für das Paar vom TSC Neuwied, eine Vorrunde und ein Finale waren -auch mental- eingeplant.

Das Ergebnis:

Als Gewinner durften beide dann in der nächsthöheren Klasse Sen IV A mittanzen...

also eine weitere Vorrunde...

und ein weiteres Finale, für das sie sich qualifizierten.

Das Ergebnis:


Und erneut die Frage... Wollen Sie im Turnier der Sen IV S (17 Paare), das im Anschluss stattfindet, mitttanzen?

Der Turnierleiter lächelt auffordernd und beide sagen...

Ja...

Zum Quickstep der Vorrunde hören wir Klaus noch aufmunternd sagen...:
Halt durch, das ist für heute unser letzter Tanz..., und Jutta lächelt.

Aber... falsche Information,... denn der Beisitzer kommt mit der Auslosung für das Semi-Finale und wirkt ein wenig mitleidend, als er beiläufig verkündet: Selber schuld, Sie dürfen noch einmal antreten...

Das Ergebnis im Turnier der Sen VI S:
Nein, natürlich kein weiterer Sieg, aber immerhin 10. Platz von 17 Paaren, für Jutta und Klaus die reine Euphorie...
... die auch durch die Wadenkrämpfe, verspannten Muskeln und die Müdigkeit am folgenden Tag nicht verblasste, denn am Sonntag um 13 Uhr startete der Tanzmarathon in Norderstedt in seinen zweiten Tag. Im Turnier der Sen IV B gingen mit Jutta und Klaus erneut 8 Paare an den Start.

Eine Vorrunde... eine Endrunde... die Muskulatur hält...

...der bekannte Werbespruch galt diesmal der Konstitution von Jutta und Klaus, die sich im Finale wiederum souverän bereits beim ersten Tanz an die Spitze setzten und sie bis zum Quickstep nicht mehr abgaben.

Das Ergebnis:





Aber diesmal lehnte das Paar die Aufforderung, doch erneut in der nächsthöheren Startklasse mitzutanzen ab, denn es lagen ja noch ca. 600 km auf der Autobahn vor ihnen. Erschöpft, müde, aber hochzufrieden erreichten sie in  der späten Nacht ihr Zuhause.

Fazit:

  •  ca. 1.300 km mit dem Auto
  • 4 Turniere getanzt, davon
  • 3 Turniere gewonnen und
  • 1 Semifinale in der Sen S-Klasse
  • Insgesamt 28 Punkte mehr für den Aufstieg

Herzlichen Glückwunsch



Aussteller

Foto(s)

  • eigen / ©Bayer




Kommentare

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.


Neue Mitglieder  willkommen!

Sie haben Tanzkurse besucht? Sie tanzen in einem Verein und suchen neue Inspirationen?  Quer- und Wiedereinsteiger aus Neuwied, Koblenz und Umgebung sind bei uns goldrichtig! Gerne dürfen Sie einmal reinschnuppern.

» Übersicht Tanzangebote 


Unterstützen Sie unseren Verein!
Werden Sie Partner des Tanzsportclubs Neuwied und unterstützen Sie unseren Verein bei der  Förderung des Tanzsportes z. B. bei...   » mehr

Wir begrüßen Sie...

Besucherzaehler