Happy birthday... TSC Neuwied

Gründungstag jährte sich zum 32. Mal...

Der Club feierte mit seinen Mitgliedern...

Gute Stimmung und gelungener Sport
bis weit nach Mitternacht

 

Bereits kurz nach 19:00 Uhr waren auf dem Grundstück des TSC Neuwied Parkplätze sehr gefragt bzw. Mangelware. 

Sehr viele Gäste waren schon zum Sektempfang erschienen und warteten beim "Small talk" auf die Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Ullrich Heym.

Mit Humor und Sympathie eröffnete er den 32. Clubgeburtstag und beschrieb die "Geburtswehen" des Vereins genauso kurzweilig, wie die "Pubertät" bis hin zur "Volljährigkeit" und das heutige "Erwachsenen-Alter" mit 32 Jahren.

Die eingeladenen Mitglieder und ihre Gäste ließen sich anschließend gerne zum Tanz mit Musik "aus der Konserve" auffordern, ein von Claudia Klas und Gerd Schalge als Ton-Meister kurzweilig angelegter Musik-Mix nach dem Motto: Für jeden was dabei !

Für jeden was dabei war auch im Programm des Abends. Der Festausschuss hatte sich für Speisen und Getränke wieder einiges einfallen lassen und erntete von allen Seiten großes Lob.  Im Programm des Abends präsentierten sich fast alle Gruppen aus dem Bereich Breitensport sehr phantasievoll. So ging es ab halb neun auf dem Parkett Schlag auf Schlag kurzweilig zu.

Ob es die HipHop-Gruppen,...



geleitet von ihrem Trainer Gabriel Hermes,...


oder die Montags-Gruppe für Standard/Latein, die mit ihren Trainern Kalle und Ulli Franz angetreten waren.

Bei allen spürte man die Begeisterung, die die Nervosität vor dem Auftritt "locker" versteckte.

Begeisterung löste auch das "neue" Angebot des TSC Neuwied aus, das sich die Discofox Sonntags-Gruppe mit ihrer Trainerin Manuela Bertrams ausgedacht hat, um damit  den "Damen-Überschuss" perfekt zu integrieren:


Discofox mit zwei Damen...

...oder für alle in der Formation...


...oder auch mal total verkehrt herum.







Ein weiterer Höhepunkt war eine Reise in die musikalische Vergangenheit des Tanzens.
Die Dienstags-Gruppe übernahm die Rolle als Reiseführer und entführte, perfekt vorbereitet durch die Choreographie von Ulli Franz und die modische Ausstattung der Paare, die Zuschauer schnell in die 20-er Jahre. Dort erlebten sie Tänze wie den Kohlen-Fox (ein sehr schneller Tanz, der die damalige Heizmittelknappheit verbergen sollte) oder den Hiawatha mit seinen typischen Bewegungen im Paar (ein kurzlebiger Modetanz aus Amerika, benannt nach einem Irokesen-Häuptling).

Am späten Abend kamen dann die Linedancer mit ihrer Trainerin Kerstin Sittig auf die Fäche. Schon die Musik, typische Country- und Blue-Grass-Klänge, sorgten beim Publikum für wippende Füsse und immer wieder Applaus im Takt.
Fast dreißig Minuten zeigten die Damen und der Herr, mit welcher Vielfalt Line Dance heute choreographisch ausgeführt wird. Der Applaus am Ende der Darbietung war wohlverdient und ließ alleTänzer fröhlich lächeln.






Den Schlussauftritt kurz vor Mitternacht übernahm in diesem Jahr die Mittwochs-Gruppe mit Trainer Klaus Genterczewsky. Sie führte ein Potpourri der aktuellen Standard-Turniertänze in einer anmutig verzahnten Choreographie vor, so dass die Blicke der Zuschauer immer wieder in neue Richtungen gelenkt wurden.

Das Ende des kurzweiligen Abends war dann dem Dank und der Anerkennung —gerichtet an viele Vereinsmitglieder— vorbehalten.

Geehrt wurden

  • die Sportler,
    die im Jahr 2017 das DTSA,  also das Deutsche Tanzsportabzeichen abgelegt haben
  • die Mitglieder, die als "Funktionsträger" das Vereinsleben mit organisiert haben
  • die Gruppensprecher als Schnittstelle zwischen den Gruppen und dem Vorstand
  • die Beauftragten,
    sei es für den Einkauf, im Schankwesen, als Saal- oder als Technikwart
  • besonders für ihre intensive und fordernde  Arbeit gelobt wurde der Festausschuss, der ganzjährig die Vereinsereignisse betreut hat



  • und der Fotograf des Vereins -Helmut Kerschsieper-, der fast alle Events begleitet und seine "Arbeits-Ergebnisse" z. B. hier den Interessenten zur Verfügung stellt.




Das höchste und zugleich das letzte Lob des Abends erhielten die so zahlreich erschienenen Gäste, die durch ihren Applaus und die damit verbundene Anerkennung den Abend zu einem erinnerungswerten Erfolg machten.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Club-Geburtstag.

Aber zuerst feiern wir den traditionellen Frühlingsball.

Auf Wiedersehen am 28. April 2018




Aussteller

Foto(s)

  • H. Kerschsieper




Kommentare

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.


Neue Mitglieder  willkommen!

Sie haben Tanzkurse besucht? Sie tanzen in einem Verein und suchen neue Inspirationen?  Quer- und Wiedereinsteiger aus Neuwied, Koblenz und Umgebung sind bei uns goldrichtig! Gerne dürfen Sie einmal reinschnuppern.

» Übersicht Tanzangebote 


Unterstützen Sie unseren Verein!
Werden Sie Partner des Tanzsportclubs Neuwied und unterstützen Sie unseren Verein bei der  Förderung des Tanzsportes z. B. bei...   » mehr

Wir begrüßen Sie...

Besucherzaehler